OnlineCommunityaufbaut

Wie man eine Online-Community in 4 einfachen Schritten aufbaut

März 2, 2021 0 Von Michael Kotzur
Jetzt Teilen und Liebe zeigen ...

Das Internet kann eine Menge Dinge gut, aber wo es wirklich glänzt, ist die Verbindung von Menschen mit ähnlichen Interessen und Zielen. Wenn Sie eine Online-Community mit Gleichgesinnten aufbauen möchten, sei es aus persönlichen oder geschäftlichen Gründen, müssen Sie nur wissen, wo Sie anfangen sollen.

Obwohl der Aufbau einer starken Online-Community einige Zeit und Mühe erfordert, muss er nicht schwierig sein. Alles, was Sie tun müssen, ist, einige wichtige Details und Aufgaben zu beachten, z. B. Ihre Zielgruppe zu recherchieren, einen zentralen Ort zu schaffen, an dem sie sich austauschen können, und ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen.

In diesem Beitrag gehen wir die wichtigsten Schritte durch, um eine florierende webbasierte Community zu erstellen. Machen wir uns an die Arbeit!

Schritt 1: Recherchieren Sie Ihr Zielpublikum

Bevor Sie etwas anderes tun können, müssen Sie die Menschen verstehen, die Sie zu einem Teil Ihrer Community machen wollen. Während Sie wahrscheinlich einzigartige Gründe haben, warum Sie eine Online-Community aufbauen wollen, sollten Sie sich in erster Linie auf deren Bedürfnisse konzentrieren, um erfolgreich zu sein.

online community

Das bedeutet, dass Sie Ihre Zielgruppe gründlich recherchieren müssen. Nehmen wir zum Beispiel an, Sie wollten eine Community für Lehrer aufbauen. Das ist zunächst ein ziemlich breites Publikum, also sollten Sie es vielleicht eingrenzen, z. B. indem Sie sich auf Lehrer an Grundschulen konzentrieren.

Mit dieser Gruppe im Hinterkopf könnten Sie dann in die Recherche eintauchen, um so viel wie möglich über sie zu erfahren. Sie könnten versuchen, Fragen zu beantworten wie:

  1. Wie ist das Alter, das Geschlecht, die ethnische Zugehörigkeit, etc. eines typischen Grundschullehrers?
  2. Woran sind diese Lehrer interessiert?
  3. Mit welchen Problemen sind sie konfrontiert und/oder welche ihrer Bedürfnisse sind unerfüllt?
  4. Was erhoffen sie sich von der Teilnahme an einer Gemeinschaft mit anderen Lehrern?
  5. Was sind ihre aktuellen Online-Gewohnheiten und welche Plattformen nutzen sie bereits?

Die Antworten auf diese Art von Fragen werden Ihnen viel darüber verraten, welche Art von Gemeinschaft Sie aufbauen wollen, wie Sie sie strukturieren wollen und so weiter. Einige dieser Dinge wissen Sie vielleicht schon. Für das, was Sie nicht wissen, können Sie bestehende Online-Communities besuchen, Umfragen erstellen, Keyword-Recherchen durchführen und sich mit Ihrer Zielgruppe bei persönlichen Veranstaltungen vernetzen.

Schritt 2: Entscheiden Sie, welche Art von Community Sie aufbauen möchten

“Online-Community” ist eigentlich eine ziemlich vage Beschreibung. Er umfasst viele Arten von Websites. Bevor Sie Ihre eigene erstellen können, müssen Sie wissen, wie sie aussehen soll.

dribble online community

Einige der beliebtesten Optionen sind:

Blogs. Dies ist die traditionellste Art der Online-Community. Sie können Inhalte erstellen und die Diskussion über Kommentare fördern. Alternativ können Sie Mitglieder dazu einladen, einige oder alle Blog-Inhalte zu erstellen.

Wikis. Ein Wiki ist ein unglaublich kollaborativer Raum, in dem viele Personen zusammenkommen können, um ihr Wissen zu kombinieren. Es ist ideal für Communities, die auf komplexen oder datengesteuerten Gebieten basieren.

Foren und Diskussionsforen. Mit einem Forum haben Sie eine Gemeinschaft im reinsten Sinne. Die meisten sind in viele verschiedene Boards, Sektionen und Threads gegliedert, in denen sich die Mitglieder kennenlernen und gegenseitig helfen können.

Gamification-Plattformen. Bei der Gamifizierung wird eine Aufgabe oder Aktivität spielerisch gestaltet, um das Engagement zu steigern. Eine Fitness-Community könnte zum Beispiel von einer Website profitieren, die die täglichen Aktivitäten verfolgt und dann Punkte und Erfolge an die Mitglieder vergibt.

Online-Kurse. Ähnlich wie bei Blogs können Sie mit dieser Option in zwei Richtungen gehen. Sie können Kurse erstellen und Menschen zum gemeinsamen Lernen einladen, oder Sie können Ihre Mitglieder einladen, ihr eigenes Wissen mit anderen zu teilen.

Soziale Netzwerke. Es ist sogar möglich, Ihr eigenes soziales Netzwerk zu erstellen. Und es muss nicht gleich ein Facebook-ähnliches Unterfangen sein. Sie können ein kleines Nischen-Netzwerk aufbauen, das speziell auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe zugeschnitten ist.

Welche Art von Community-Website am besten geeignet ist, hängt größtenteils von Ihrer Zielgruppe und deren Bedürfnissen ab (wie oben beschrieben). Denken Sie daran, dass Sie nicht auf nur eine dieser Optionen beschränkt sind. Sie könnten zum Beispiel einen Blog mit einem Forum erstellen oder eine Website, die Gamification- und Social-Networking-Elemente kombiniert.

Schritt 3: Erstellen Sie Ihre Community-Website

Die meisten Online-Communities profitieren von einem zentralen Ort, an dem sich die Benutzer treffen und austauschen können. Das bedeutet, dass Sie eine eigene Website erstellen müssen. Die Form, die dies annimmt, hängt von Ihren Entscheidungen in den beiden vorherigen Schritten ab.

Als erstes müssen Sie eine Plattform für Ihre Community-Site auswählen. Es gibt viele Möglichkeiten, aber wir empfehlen WordPress. Dieses Content-Management-System (CMS) ist einfach und kostenlos zu verwenden. Noch wichtiger ist, dass es Ihnen Zugang zu einer breiten Palette von Plugins gibt, mit denen Sie fast jede Art von Online-Community aufbauen können, die Sie sich vorstellen können.

lady boss online community

Hier sind nur einige Beispiele für die Werkzeuge, die Sie verwenden können:

bbPress. Wenn Sie ein Forum oder Diskussionsforum erstellen möchten, ist diese Lösung einfach zu bedienen und dennoch sehr leistungsstark.

BuddyPress. Mit diesem Tool können Sie Ihr eigenes soziales Netzwerk aufbauen und Ihre Community zum Beitritt einladen.

MemberPress. Dies ist ein flexibles Premium-Plugin, mit dem Sie alle Arten von mitgliedschaftsbasierten Community-Sites erstellen können. Sie können es sogar verwenden, um Online-Kurse zu unterrichten.

Wie Sie bei der Erstellung Ihrer Community-Site vorgehen, hängt von den Tools ab, die Sie verwenden. Wie auch immer Sie vorgehen, vergessen Sie nicht, alle Informationen aufzunehmen, die Ihre Mitglieder benötigen. Neben den Community-spezifischen Funktionen bedeutet dies, dass Sie Details zu Ihren Regeln und Richtlinien, Kontaktinformationen usw. bereitstellen.

Schritt 4: Beginnen Sie, Ihre Community zu vergrößern

Wenn Sie Ihre Website erstellt haben, haben Sie ein gemütliches Zuhause für Ihre neue Community. Jetzt müssen Sie nur noch anfangen, Mitglieder zu gewinnen. Mundpropaganda kann zwar helfen, aber der beste Weg, um zu wachsen, ist, Ihre Online-Community direkt zu bewerben.

skill crush online community

Zu den besten Methoden gehören:

Optimieren Sie Ihre Website für Suchmaschinen. Google und andere Suchmaschinen können eine Menge Traffic in Ihre Richtung leiten, solange Sie sie mit den richtigen Informationen versorgen.
Erstellen Sie eine E-Mail-Liste und/oder einen Newsletter. E-Mail-Marketing ist ein hervorragendes Mittel, um neue Mitglieder zu gewinnen und bestehende Mitglieder zu informieren und zu binden.
Beteiligen Sie sich an verwandten Communities. Wir schlagen nicht vor, dass Sie versuchen, Mitglieder aus konkurrierenden Communities zu stehlen. Suchen Sie stattdessen nach komplementären Communities – Mitglieder einer Fitness-Tracking-Site könnten sehr an Ihren Online-Ernährungskursen interessiert sein, usw.
Bewerben Sie Ihre Community in den sozialen Medien. Ihre Publikumsforschung in Schritt 1 sollte Ihnen verraten haben, welche sozialen Plattformen Ihr Zielpublikum bevorzugt. Indem Sie Profile auf diesen Plattformen erstellen und sich bemühen, dort zu posten und sich zu engagieren, treffen Sie potenzielle Community-Mitglieder dort, wo sie sind.

Zu guter Letzt sollten Sie sich überlegen, eine starke und konsistente Marke zu entwickeln. Je höher der Wiedererkennungswert ist, desto einprägsamer und ansprechender wird Ihre Online-Community sein.

Dazu gehört unter anderem das Erstellen von verkürzten “Pretty”-Links, die Sie auf sozialen Medien, in relevanten Communities und in Ihren E-Mail-Newslettern teilen. Dies ist ein schneller und einfacher Weg, um Menschen dazu zu verleiten, sich durchzuklicken und Ihre neue Website zu besuchen.

Fazit

Der Aufbau einer starken Online-Community braucht Zeit. Diese Investition kann sich jedoch eindrucksvoll auszahlen und zu einer Gruppe hoch engagierter Mitglieder führen, die sich dafür interessieren, was Sie zu sagen haben.

Um Ihre Online-Community auf die Beine zu stellen, müssen Sie einfach:

  1. Recherchieren Sie Ihr Zielpublikum.
  2. Entscheiden Sie, welche Art von Community Sie aufbauen wollen.
  3. Erstellen Sie Ihre Community-Website.
  4. Beginnen Sie, Ihre Community zu vergrößern.

Jetzt Teilen und Liebe zeigen ...